VITA

KURZ UND KNAPP

2003 bis heute
2007 bis 2017
2012 bis 2016
2012 bis 2016
2004 bis 2012
2006 bis 2007
2006
2000 bis 2005
2002 bis 2003
1996 bis 2002
1994 bis 1996
1987 bis 1993

Event-Moderatorin, Preisverleihungen, Tagungen, Talkrunden u.a.
TV-Moderatorin, Wissenschaftsmagazin „nano“ (ZDF/ 3sat), Mainz
TV-Moderatorin, „Tagesschau“ (ARD), Hamburg
TV-Moderatorin, Nachrichtenkanal „Tagesschau24“ (ARD), Hamburg
TV-Moderatorin, Nachrichtenkanal „EinsExtra Aktuell“ (ARD), Hamburg
TV-Moderatorin, Regionalmagazin „Lokalzeit aus Aachen“ (WDR), Aachen
TV-Moderatorin, Wissenschaftsmagazin „Q21“ (WDR), Köln
TV-Reporterin, Regionalmagazin „Hamburg Journal“ (NDR), Hamburg
TV-Moderatorin, Regionalmagazin „Hamburg Journal“ (NDR), Hamburg
TV-Reporterin, Regionalmagazin „Brandenburg aktuell“ (ORB), Potsdam
TV- und Hörfunk-Volontariat, ORB, Potsdam
Physikstudium, Diplom (Friedrich-Schiller-Universität), Jena

Autogrammfoto Tagesschau24
vita
AUSFÜHRLICH

Physik in Jena
Ihr Interesse für Astronomie führte die gebürtige Berlinerin nach Thüringen an die Friedrich-Schiller-Universität Jena. Dort begann sie 1987 mit dem Studium der Physik. Außerdem studierte sie im Nebenfach Georgische Sprache, Literatur und Geschichte. 1993 diplomierte sie auf dem Gebiet der Laserphysik. Nach dem Diplom schlug sie eine journalistische Laufbahn ein.

Erste Schritte in den Journalismus
Der Umbruch in der ehemaligen DDR ließ die Physikerin in den Journalismus wechseln. Nach zahlreichen Praktika in den Nachrichten-Redaktionen verschiedener Sender wie z.B. Saarländischer Rundfunk, Mitteldeutscher Rundfunk, Hessischer Rundfunk, Deutsche Welle tv, ZDF oder SAT.1 absolvierte sie 1996 beim Ostdeutschen Rundfunk Brandenburg (heute RBB) in Potsdam ein Volontariat zur Fernseh- und Hörfunk-Journalistin.

Von der Reporterin zur Moderatorin
Seit 1996 berichtet die ausgebildete Journalistin über tagesaktuelle Themen aus Politik und Wirtschaft, Kultur und Sport: zunächst als Film-Autorin und Tages-Reporterin für das RBB-Regionalmagazin “Brandenburg aktuell” – seit 2000 auch im NDR-Fernsehen für das Regionalmagazin “Hamburg Journal”. Hier wechselte sie 2002 vor die Kamera und gab ihr Debüt als TV-Moderatorin. 2004 ging die Moderatorin zur ARD und wurde eines der prägenden Nachrichten-Gesichter des ARD-Infokanals “EinsExtra aktuell”, der später in „tagesschau24“ umbenannt wurde. In unzähligen Live-Sendungen führte sie Interviews mit Politikern, Wirtschaftsvertretern, Wissenschaftlern oder Verbandsfunktionären. Ruhig und kompetent informierte sie die Zuschauer jede Viertelstunde mit den neusten Meldungen zum Tag. In Extra-Ausgaben der “tagesschau” moderierte sie zahlreiche Breaking News wie z.B. das Brexit-Referendum oder die Nuklear-Katastrophe von Fukushima. 2012 übernahm Kristina zur Mühlen auch die Moderation der Vormittags-Ausgaben der „tagesschau“ im Ersten Programm. Im WDR-Fernsehen präsentierte die Journalistin 2006 das Regional-Magazin „Lokalzeit aus Aachen“.

Wissenschaft und Journalismus
Die diplomierte Physikerin ist zudem eine renommierte Wissenschafts-Moderatorin. Im WDR-Fernsehen präsentierte sie 2006 das Wissens-Magazin „Q 21“. Von 2007 bis 2017 moderierte sie das 3sat-Wissenschafts-Magazin „nano“, das montags bis freitags von 18.30 Uhr bis 19 Uhr ausgestrahlt wird.

Eventmoderation
Als erfahrene Event-Moderatorin präsentiert Kristina zur Mühlen seit vielen Jahren hochkarätige Veranstaltungen aus Wissenschaft und Wirtschaft für Ministerien, Verbände, Unternehmen und Stiftungen. Sie moderiert Preisverleihungen und Galas, Kongresse, Podiumsdiskussionen und Firmenevents. Besonders verbunden ist sie den Bereichen Naturwissenschaft und Technik, in denen sie fundierte Expertisen besitzt.

Botschafterin für Kinderschutz
Als Botschafterin der gemeinnützigen Peter Ustinov Stiftung für Kinder unterstützt sie Projekte zur Förderung von Bildung und Kreativität. Bei der Deutschen Gesellschaft für Prävention und Intervention bei Kindesmisshandlung und -vernachlässigung, DGfPI, engagiert sie sich als Botschafterin für Kinderschutz. „Wir müssen unsere Kinder stark machen und zu selbstbewussten Persönlichkeiten erziehen. Nur so können wir sie vor Misshandlung oder sexuellem Missbrauch schützen.“

Lassen Sie sich vom Profi unterstützen.

Nehmen Sie jetzt Kontakt mit mir auf. Ich unterbreite Ihnen umgehend ein maßgeschneidertes Angebot.